Transsib 2011

23. Juli (Zurück bei Grafes und Abreise)Brunei und Heimreise

Geschrieben von Bernd Sa, Juli 23, 2011 15:40

Letzten zwei Nächte haben wir dann wider bei Familie Grafe verbracht. Das Empire ist zwar relativ preiswert, aber mehr als 2 Nächte wollten wir uns dann doch nicht leisten. Vorgestern haben wir dann noch eine Tour mit dem Boot gemacht, um Nasenaffen, Glühwürmchen und vor allem Krokodile zu sehen. Es war eine schöne Tour aber leider haben wir keine Krokodile entdecken können. Dafür gab es reichlich Glühwürmchen und auch ein paar Nasenaffen. Abends haben wir und dann wieder auf dem Nachtmarkt verpflegt.

Gestern musste Helga leider schon fliegen. Eigentlich wollte sie auf Samstag umbuchen, aber das hat leider nicht geklappt. Ihre Reise verlief auch nicht ohne Komplikationen. Zuerst war sie in Brunei nicht auf der Passagierliste. Dann musste sie in Kuala Lumpur das Gepäck abholen und dazu nach Malaysia einreisen. Zeit genug hatte sie ja, aber das Warten in den langen Schlangen hätte sie sich gerne erspart. Dann war ihr Flug nach Amsterdam mehrere Stunden verspätet, so dass sie am Samstag früh den Anschlussflug nach Stavanger verpasst hat. Zuerst wollte man ihr eine Verbindung am Sonntag(!) Nachmittag geben. Das hätte bedeutet, dass Oskar vor ihr angekommen wäre. Wer hätte ihn denn dann abholen sollen? Inzwischen hat sich alles gelöst und sie hat einen Flug für Samstagnachmittag bekommen. Business class!

Am Freitagabend waren Bernd und die Kinder dann noch mit Ulmar im Royal Brunei Yacht Club. Dann mussten sie auch packen. Bis Kuala Lumpur fliegen Bernd, Richard und Oskar zusammen. Danach fliegt Oskar mit KLM weiter, während Bernd und Richard etwas später mit Malaysian hinterher fliegen.

Schade, dass unser Urlaub schon wieder vorbei ist…

Weitere Bilder

21. Juli (Empire Hotel)Brunei und Heimreise

Geschrieben von Bernd Do, Juli 21, 2011 01:32

Am Abschluss unseres Besuchs in Brunei mussten wir natürlich noch einmal im Empire Hotel übernachten. Das Empire wurde im Jahr 2000 zum Anlass eines APEC Gipfels eröffnet, an dem auch Bill Clinton und Vladimir Putin teilgenommen haben. Es ist riesengroß und ein Hotel der absoluten Luxusklasse. Da ist es schon überraschend, dass man dort ein Doppelzimmer mit Frühstück für 220 Brunei Dollar (etwa 130€) pro Nacht bekommt. Und das mit einem zurzeit sehr schwachen Euro! Während unserer Zeit waren es sogar nur 110€. Hier ein paar Fakten zum Hotel:

· Das Hotel hat über 450 Zimmer, soweit wir wissen alle mit Aussicht auf das Meer

· Die Ambassador Suite hat 288 Quadratmeter und kostet 1600 Brunei Dollar die Nacht für 2 Personen (Jacuzzi auf dem Balkon!). Soweit wir gehört haben, gibt es noch eine Suite mit über 600 Quadratmeter…

· Das Hotel und der zugehörige Klub erstrecken sich über 180 Hektar

· Das Atrium ist über 53m hoch.

· Das Hotel hat 9 Swimmingpools (drinnen und draußen)

· Alle Bäder sind mit Marmor aus Italien gebaut.

· Die Möbel kommen zum größten Teil aus Italien und Frankreich.

· Alle Teppiche sind aus neuseeländischer Wolle.

· Die Anlagen sind über 22km Wege verbunden, auf denen man sich mit elektrischen Golfkarts fahren lassen kann.

Wir haben die meiste Zeit am Pool gelegen und einfach gefaulenzt. Bernd hat sich gestern auch noch mit seinem alten Chef von Shell in Brunei und einem anderen Ex-Kollegen getroffen. Beide sind inzwischen auch nicht mehr bei Shell sondern in hohen Funktionen für die Regierung in Bandar. Es war interessant zu hören, was sie zu berichten hatten. Vincent, sein alter Chef, kommt nächste Woche sogar mit einer hohen Delegation aus Brunei nach Norwegen und wahrscheinlich auch nach Stavanger!

Gestern Abend waren wir dann zur Freude der Kinder im Jerudong Vergnügungspark. Dort waren wir 2002 zum ersten mal. Damals kostete der Eintritt etwa 1€ und man konnte damit alle Achterbahnen und sonstige Fahrgeschäfte benutzten. Nach der Eröffnung Ende der 90iger war sogar alles umsonst. Der Park war nicht besonders gut geführt und so nahmen im Laufe der Zeit die Besucherzahlen ab und die Fahrgeschäfte verfielen. Auch eine moderate Erhöhung des Eintrttspreises konnte das nicht verhindern. Es war schon traurig zu sehen, wie der Park heute aussieht, obwohl in den letzten Monaten wieder etwas investiert wurde. Frustrierend war auch, dass wir 2-mal zwischendurch, wegen der Gebetszeit, für 20 Minuten warten mussten, obwohl die Angestellten ganz offensichtlich nicht gebetet haben. Ansonsten gibt es im Park allerdings wegen der geringen Besuchszahlen keine Wartezeiten! Na ja, den Kindern hat es auf jeden Fall viel Spaß gemacht!

Weitere Bilder

Bernd war in der Zeitung!Brunei und Heimreise

Geschrieben von Bernd Di, Juli 19, 2011 04:07

Bei den Feierlichkeiten zum Anlass des 65. Geburtstags des Sultans wurde Bernd von einem Reporter der Brunei Times angesprochen. Ein Teil des Gesprächs kam in die Zeitung. Unten auf dieser Webseite könnt Ihr nachlesen, was Bernd gesagt hat. Einiges wurde weggelassen und Bernd hat den Sultan auch nicht für die viele Zeit gelobt, die er mit seinen Untertanen verbringt. Na ja, wollen mal nicht so kleinlich sein...