Transsib 2011

Transsib 2011

Mit dem Zug nach Brunei

Diesen Traum haben wir schon seit ein paar Jahren. In diesem Blog werden wir die Vorbereitungen der Reise dokumentieren und natürlich während der Reise berichten.

Hier findet Ihr eine Karte mit der geplanten Strecke und hier findet Ihr Bilder von unterwegs.

Viel Spass! Bernd, Helga und die 3 Prinzen

21. Juli (Empire Hotel)

Brunei und HeimreiseGeschrieben von Bernd Do, Juli 21, 2011 01:32

Am Abschluss unseres Besuchs in Brunei mussten wir natürlich noch einmal im Empire Hotel übernachten. Das Empire wurde im Jahr 2000 zum Anlass eines APEC Gipfels eröffnet, an dem auch Bill Clinton und Vladimir Putin teilgenommen haben. Es ist riesengroß und ein Hotel der absoluten Luxusklasse. Da ist es schon überraschend, dass man dort ein Doppelzimmer mit Frühstück für 220 Brunei Dollar (etwa 130€) pro Nacht bekommt. Und das mit einem zurzeit sehr schwachen Euro! Während unserer Zeit waren es sogar nur 110€. Hier ein paar Fakten zum Hotel:

· Das Hotel hat über 450 Zimmer, soweit wir wissen alle mit Aussicht auf das Meer

· Die Ambassador Suite hat 288 Quadratmeter und kostet 1600 Brunei Dollar die Nacht für 2 Personen (Jacuzzi auf dem Balkon!). Soweit wir gehört haben, gibt es noch eine Suite mit über 600 Quadratmeter…

· Das Hotel und der zugehörige Klub erstrecken sich über 180 Hektar

· Das Atrium ist über 53m hoch.

· Das Hotel hat 9 Swimmingpools (drinnen und draußen)

· Alle Bäder sind mit Marmor aus Italien gebaut.

· Die Möbel kommen zum größten Teil aus Italien und Frankreich.

· Alle Teppiche sind aus neuseeländischer Wolle.

· Die Anlagen sind über 22km Wege verbunden, auf denen man sich mit elektrischen Golfkarts fahren lassen kann.

Wir haben die meiste Zeit am Pool gelegen und einfach gefaulenzt. Bernd hat sich gestern auch noch mit seinem alten Chef von Shell in Brunei und einem anderen Ex-Kollegen getroffen. Beide sind inzwischen auch nicht mehr bei Shell sondern in hohen Funktionen für die Regierung in Bandar. Es war interessant zu hören, was sie zu berichten hatten. Vincent, sein alter Chef, kommt nächste Woche sogar mit einer hohen Delegation aus Brunei nach Norwegen und wahrscheinlich auch nach Stavanger!

Gestern Abend waren wir dann zur Freude der Kinder im Jerudong Vergnügungspark. Dort waren wir 2002 zum ersten mal. Damals kostete der Eintritt etwa 1€ und man konnte damit alle Achterbahnen und sonstige Fahrgeschäfte benutzten. Nach der Eröffnung Ende der 90iger war sogar alles umsonst. Der Park war nicht besonders gut geführt und so nahmen im Laufe der Zeit die Besucherzahlen ab und die Fahrgeschäfte verfielen. Auch eine moderate Erhöhung des Eintrttspreises konnte das nicht verhindern. Es war schon traurig zu sehen, wie der Park heute aussieht, obwohl in den letzten Monaten wieder etwas investiert wurde. Frustrierend war auch, dass wir 2-mal zwischendurch, wegen der Gebetszeit, für 20 Minuten warten mussten, obwohl die Angestellten ganz offensichtlich nicht gebetet haben. Ansonsten gibt es im Park allerdings wegen der geringen Besuchszahlen keine Wartezeiten! Na ja, den Kindern hat es auf jeden Fall viel Spaß gemacht!

Weitere Bilder

  • Kommentare(0)

Fill in only if you are not real





Die folgenden XHTML-Tags sind erlaubt: <b>, <br/>, <em>, <i>, <strong>, <u>. CSS Styles und Javascript sind nicht erlaubt.